Samstag, 16. April 2016

Capitalis Monumentalis

Liebe Schriftbegeisterte,


um die Capitalis Monumentalis schreiben zu lernen, sollte man sich einen besonders guten Lehrer aussuchen, denn diese Schrift zeigt auf den ersten Blick nicht, wie viel in ihr steckt und wie groß die Mühen sind, sie sauber auf das Papier zu bringen.



Heidi Flierl hatte deshalb Frank Fath nach Paulsdorf eingeladen, um den Teilnehmern die Schrift der alten Römer näher zu bringen.

Klare majestätische Großbuchstaben mit eleganten Serifen - so verwenden wir sie auch in der heutigen Zeit. Dabei haben sie bereits 2.000 Jahre auf dem Buckel, in Rom kann man die Inschriften heute noch bewundern.


In den kommenden Posts geben wir einen Einblick, auf welche Weise sich die Teilnehmer die Schriftformen vertraut machten.

Bis bald
Die Schriftkünstler


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Euer Interesse!