Dienstag, 19. April 2016

Capitalis Monumentalis

Liebe Schriftbegeisterte,



bevor jedoch der erste Buchstabe entsteht liegt ein langer Weg vor den Kursteilnehmern. Die Haltung der Feder ist deutlich anstrengender als bei Schriften, die stets im gleichen Federwinkel geschrieben werden, wie z. B. der Unzialis. 

Was hier banal aussieht, zeigt dem Schreiber sehr schnell, dass Feingefühl gefragt ist.


Der erste Buchstabe taucht erst nach Stunden auf:


So schön kann ein „I“ sein! Und so schwer. Allerdings lohnt es sich, große Sorgfalt in die Form zu legen, denn dieser Strich steckt in vielen weiteren Buchstaben und bildet das Grundgerüst für die Schrift.

Bis bald
Die Schriftkünstler


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Euer Interesse!